Referaty
Home
Anglictina
Biologie
Chemie
Dejepis-Historie
Diplom-Projekt
Ekonomie
Filozofie
Finance
Fyzika
Informatika
Literatura
Management
Marketing
Medicina
Nemcina
Ostatni
Politika
Pravo
Psychologie
Public-relations
Sociologie
Technologie
Zemepis-Geografie
Zivotopisy




Téma, Esej na téma, Referátu, Referát, Referaty Semestrální práce:

Feste und Brauche

Feste und Brauche

Wir teilen die Feste in persönliche Feste (Kindtaufe, Geburtstag, Namenstag, Hochzeit usw.), traditionelle Feste, nationalle Feste und Volksfeste. Die Leuten freuen sich auf Weihnachten, Ostern und Silvester.

Weihnachten

Vier Wochen vor dem 24. Dezember beginnt der Advent, eine schöne Zeit des Freuens und der Vorbereitung auf Weihnachten.

In den deutschsprächigen Länder ist sie mit dem Weihnachtsmarkt verknüpft. Er wird zu Beginn der Adventszeit in allen grösseren Städten eröffnet. Die Leute fahren nach Österreich oder nach Deutschland für einen echten Weihnachtsmarkt.



In der Stadtmitte, mitten auf dem Marktplatz, ragt ein riesiger, mit Kerzen und anderem Baumschmuck geschmückter Christbaum empor. Um den Baum herum stehen viele festlich geschmückte Stände, die ein kleines Budenstädtchen bilden. Es tönen alte Weihnachtslider oder schöne Weihnachtsmusik. 44263sbp82ztl7g

Die Leute kaufen oder bewundern die ausgestellten Waren: handbemalte Glaskugeln, kunstvoll geschnitzte Krippen, verschidene Holzfigürchen, Nussknacker, die Weihnachtspyramide usw. Besonders die Kinder sind begeistert und entlocken den Eltern etwas zum Naschen: Nüsse, gebrannte Mandeln, kandierte Äpfel, Pralinen, Bonbons, Zuckerwatte usw. Wenn man hungrig oder durstig ist, stellt man sich nach Bratwurst und Glühwein an.

Für die Kinder befindet sich hier zahlreiche Schiessbuden und Karussels und eine Bastelstrasse oder Bastelräume, wo die Kinder unter der Leitung von Fachleuten kleine Geschenke basteln oder das Weihnachtsgebäck selbst backen können.

Eine beliebte Figur ist der Wiehnachtsmann. Er ist ein alter Mann mit langem Bart, rotem Kapuzenmantel und mit einem Sack auf dem Rücken, wo er Geschenke darin hat. Er ist eine beliebte Figur.

In den Wohnungen darf aus grünen Zweigen gewundene Kranz mit wier dicken, roten Kerzen und roten Bändern nicht fehlen. Das ist Adventskränze. An jeden Adventsonntag kommen die Famileinmitglieder zum Kaffeetrinken zusammen. Es wird immer iene Kerze angezündet, so dass am vierten Advent alle vier brennen. bt263s4482zttl

Die Kinder freuen sich noch auf einen Tag – den 6. Dezember. Es ist der Nikolaustag. Am Abend besucht der Nikolaus mit dem Engel und dem Teufel die Familien. Die Kinder sollen ein Gedicht aufsagen oder ein Lied singen und die Eltern sollen sagen, ob ihre Kinder während des ganzen Jahres brav waren. Dann werden sie vom Nikolaus beschenkt.



Ein beliebtes Geschenk ist die Adventskalender. Der Adventskalender hat 24 Fensterchen mit der Überraschung, meistens eine Stück Schokolade. Die Kinder können jeden Tag ein Fensterchen öffnen. Sie öffnen das letzte Fensterchen am 24. Dezember.

Vormittags dem Heiligen Abend schmücke ich mit meinem Vati den Weihnachtsbaum mit verschiedenen Glaskugeln, Glasspitzen, Kerzen, Ebgelshaar, weinachts Ketten und Pfefferkuchen. Wir kaufen jedes Jahr einen Kieferbaum Wir packen alle eingekaufte Geschenke ein. Ich esse den ganzen Tag nichts, weil ich ein goldenes Schweichen sehen will. Am Abend essen wir Fischsuppe, Kartoffelnsalat und panierten Karpfen. Nach dem Abendessen kommt uns der Weihmachtsmann zu und wir können die Geschenke auspacken. Dann sehen wir auf die Märchen fern.

Silvestr, Neujahr

Der 31. Dezember, der Silvestertag, ist der letzte Tag im Jahr. Die Leuten ferien Silvester gern in Gaststätten, Wochenendhäuser oder im Gebirge. Zur Silvesterparty werden Freunde und Bekannte eingeladen. Die Feier ist lustig und laut. Man isst und trinkt, tanzt und singt, speilt verschiedene Gesellschaftsspiele oder sieht fern.

Um Mitternacht knallen Champagnerkorken, man füllt die Gläser mit Sekt, stösst aufs neue Jahr an und wünscht sich viel Glück. Dann gehen v.a. junge Leute hinaus auf die Strasse oder auf den Balkon. Dort werden verschiedene Feuerwerkskörper abgebrannt. Usprünglich sollte man mit dem Lärm böse Geister vertreiben.